Angebote zu "Herzogtum" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises NAUMBURG LA...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07/2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises NAUMBURG LAND 1905, Titelzusatz: Mit 159 in den Text gedruckten Abbildungen und einer geschichtlichen Karte / Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Sachsen / XXVI. Heft. / Historische Commission für die Provinz Sachsen und das Herzogtum Anhalt, Autor: Bergner, Heinrich, Verlag: Rockstuhl Verlag // Verlag Rockstuhl, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Sachsen-Anhalt // Architektur // Geschichte // Regionen // Sprachgeschichte // Sprachwissenschaft // Enzyklopädie // 1890 bis 1899 n. Chr // Geschichte der Architektur // Sprache: Geschichte und Allgemeines // Nachschlagewerke, Rubrik: Geschichte // Sonstiges, Seiten: 252, Abbildungen: 159 Abbildungen sowie 1 Karte beigelegt, Gewicht: 476 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises NAUMBURG LA...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises NAUMBURG LAND 1905 ab 29.95 € als gebundene Ausgabe: Mit 159 in den Text gedruckten Abbildungen und einer geschichtlichen Karte / Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Sachsen / XXVI. Heft. / Historische Commission für die Provinz Sachsen und das Herzogtum Anhalt. Aufl. 2018 (Reprint d. Ausg. 1905). Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Geschichte der Industrie- und Handelskammer Hal...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte der heutigen IHK Halle-Dessau begann vor 175 Jahren mit der 1844 gegründeten "Handelskammer der Stadt Halle und der Saalörter" im preußischen Regierungsbezirk Merseburg. Der zweite Traditionsstrang, die "Handelskammer für das Herzogtum Anhalt" mit Sitz in Dessau, erwuchs 1889 mit deren Gründung.Bernd G. Ulbrich entwickelt die Geschichte der heutigen Industrie- und Handelskammer anhand der sie prägenden Persönlichkeiten - wie dem Kaufmann Ludwig Wucherer, dem Rübenzuckerindustriellen Carl August Jacob, den Bankiers Reinhold und Emil Steckner in Halle oder dem Zuckerraffinerie-Direktor Dr. Hermann Reichardt und dem Bankier Gustav Richter in Dessau - und stellt sie in den Zusammenhang mit dem historischen Geschehen. Er geht auf die Zäsuren Erster und Zweiter Weltkrieg, Nationalsozialismus und DDR-Sozialismus ebenso ein wie auf den Neubeginn nach 1989/90. Dabei wird deutlich, dass sich die IHK Halle-Dessau immer wieder mit eigenen Ideen und Vorschlägen in den wirtschaftspolitischen Diskurs einbrachte. Es entsteht das lebendige Bild einer Institution, die an einem gesellschaftlich immens wichtigem Sektor, der Wirtschaft, bis heute einflussreich wirksam ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Christian Gottfried Heinrich Bandhauer und der ...
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Am 6. Dezember 1825 stürzte in Nienburg an der Saale eine der ersten Kettenbrücken Europas unter einer grossen Menschenmenge ein. Über 50 Tote und viele Verletzte waren zu beklagen. Gegen Gottfried Bandhauer, den Chef des Bauamtes im Herzogtum Anhalt-Köthen, wurden langwierige Untersuchungen eingeleitet, die ihn jedoch schliesslich von aller Schuld freisprachen. Als es 5 Jahre später zu einem weiteren Unglück mit Toten und Verletzten bei einem Kirchenbau in Köthen kam, war das Schicksal des glücklosen Baumeisters besiegelt. Obwohl ihm wiederum keine Schuld nachgewiesen werden konnte, wurde er seiner Ämter enthoben und musste mit seiner Familie fortan von der Armenhilfe leben. Bald waren seine durchaus beachtlichen Verdienste um das Bauwesen des Herzogtums vergessen und er starb im Alter von nur 37 Jahren verarmt und aller Ehren als Architekt und Baumeister beraubt. Das Buch beinhaltet in zwei Kapiteln eine Biografie Gottfried Bandhauers, sowie die dramatische Geschichte vom Bau und dem Einsturz der Nienburger Brücke. Daneben vermittelt die Schrift aber auch einen Einblick in die Lebensverhältnisse der anhaltischen Herzogtümer zur Zeit der Befreiungskriege und in den ersten Jahren nach dem Wiener Kongress. Eine technik-historische Einordnung der Saalebrücke in den Kontext des damaligen Standes im europäischen Ketten- und Hängebrückenbau, rundet das Buch ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot
Christian Gottfried Heinrich Bandhauer und der ...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 6. Dezember 1825 stürzte in Nienburg an der Saale eine der ersten Kettenbrücken Europas unter einer großen Menschenmenge ein. Über 50 Tote und viele Verletzte waren zu beklagen. Gegen Gottfried Bandhauer, den Chef des Bauamtes im Herzogtum Anhalt-Köthen, wurden langwierige Untersuchungen eingeleitet, die ihn jedoch schließlich von aller Schuld freisprachen. Als es 5 Jahre später zu einem weiteren Unglück mit Toten und Verletzten bei einem Kirchenbau in Köthen kam, war das Schicksal des glücklosen Baumeisters besiegelt. Obwohl ihm wiederum keine Schuld nachgewiesen werden konnte, wurde er seiner Ämter enthoben und musste mit seiner Familie fortan von der Armenhilfe leben. Bald waren seine durchaus beachtlichen Verdienste um das Bauwesen des Herzogtums vergessen und er starb im Alter von nur 37 Jahren verarmt und aller Ehren als Architekt und Baumeister beraubt. Das Buch beinhaltet in zwei Kapiteln eine Biografie Gottfried Bandhauers, sowie die dramatische Geschichte vom Bau und dem Einsturz der Nienburger Brücke. Daneben vermittelt die Schrift aber auch einen Einblick in die Lebensverhältnisse der anhaltischen Herzogtümer zur Zeit der Befreiungskriege und in den ersten Jahren nach dem Wiener Kongress. Eine technik-historische Einordnung der Saalebrücke in den Kontext des damaligen Standes im europäischen Ketten- und Hängebrückenbau, rundet das Buch ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.05.2020
Zum Angebot