Angebote zu "Teil" (39 Treffer)

Kategorien

Shops

Moritz und seine Freunde
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Liebe Kinder! Moritz ist ein kleiner Junge, der mit seinen Eltern und seiner Oma in einem kleinen Dorf in Thüringen lebt. Er wohnt in einem sehr alten Haus, zu dem ein Garten und eine grosse bunte Wiese gehören. Dahinter beginnen die Berge und Wälder. Spannung, Spass und so manches Geheimnis erwarten Euch in den Geschichten von Moritz und seinen Freunden Anne und Jakob. Ihr lernt den Gemüsehändler Zwiebelnase kennen, der Oma aus Versehen seinen Daumen verkauft; den geheimnisvollen schwarzen Doktor, der alle Kräuter und Pflanzen des Waldes kennt und einen Schatz vergraben hat; und Tapsi, das tollpatschige Hundebaby. Moritz findet ein sprechendes Kirschbäumchen und einen geheimnisvollen Stein, dem die ängstliche kleine Hexe Kikimora auf keinen Fall zu nahe kommen möchte. Es gibt eine gruselige Halloweengeschichte und ihr seid dabei, wenn Moritz und Jakob beim Drachensteigen Freunde werden. Ein Rettungswagen, der plötzlich mit Blaulicht die Spielstrasse entlang saust und genau vor Annes Haus anhält, jagt den Kindern einen furchtbaren Schreck ein. Aber warum nur hat jemand einen grossen Storch auf das Krankenauto gemalt? Viel Spass beim Zuhören und Lesen! Liebe Eltern! Die Geschichten vom kleinen Moritz und seinen Freunden Anne und Jakob sind zum Teil wirklich passiert und zum Teil ausgedacht. Sie sind frei von Comic-Helden, Fremdwörtern und Gewalt jeglicher Art. Unsere Helden sind die Kinder selbst! Die kleinen Sterne *** am Ende einer Geschichte sind „Gute-Nacht-Sterne“. Hier können Sie ihrem Kind „Gute Nacht“ sagen und am nächsten Abend weiter lesen, damit es nicht zu viel auf einmal wird. Ein ganz grosses Dankeschön sagen wir Jennifer, Luca und Robin aus dem kleinen Dorf Cosa und aus Köthen in Sachsen-Anhalt. Sie haben uns fleissig geholfen, die Geschichten verständlich zu gestalten. Ausserdem standen die drei Kinder Modell für die Zeichnungen. Das habt ihr ganz toll gemacht! Mario Lichtenheldt & Ariane Kukla

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Via Regia
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Pfade, Wege und Strassen spielten in der Geschichte der Menschheit schon immer eine entscheidende Rolle. Bereits vor vielen Jahrhunderten wurden in den Ausbau dieser Transportwege erhebliche Mittel investiert, denn der beginnende und stetig wachsende Austausch der unterschiedlichsten Waren erforderte eine möglichst schnelle und sichere Beförderung. Eine der bekanntesten und wichtigsten dieser mittelalterlichen Handelsstrassen war die Via Regia, die einst Breslau und Frankfurt am Main miteinander verband. Entlang der Via Regia entstanden Siedlungen, die sich im Laufe der Zeit zu überregional bedeutenden Handels- und Messestädten entwickelten. Die Vorzüge dieser zur damaligen Zeit komfortablen Strasse machten sich jedoch nicht nur Händler und Kaufleute zunutze, auch Kaiser und Könige reisten auf ihr, Feldherren führten Armeen durchs Land, Bettler und Vagabunden setzten Hoffnungen in sie, berühmte Künstler folgten ihr und Pilger wanderten ihrem spirituellen Ziel entgegen. In diesem Buch wird der rund 450 km lange Teil der Via Regia von der deutsch-polnischen Grenze in Görlitz durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis nach Vacha an der thüringisch-hessischen Grenze beschrieben. Dabei können so geschichtsträchtige Städte wie Bautzen, Kamenz, Leipzig, Naumburg, Erfurt, Gotha und Eisenach sowie landschaftliche Besonderheiten kennengelernt werden. Die Via Regia ist heute auch als ökumenischer Pilgerweg ausgewiesen. Das Buch beinhaltet neben der exakten Wegbeschreibung Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, Museen, Kirchen und Übernachtungsmöglichkeiten (mit Pilgerherbergen) sowie viele weitere nützliche und interessante Informationen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen u...
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Note: 1,2, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Hauptseminar: 'Deutsche als Opfer?' - Krieg, Flucht und Vertreibung 1939-1950, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll sich mit der Aufnahme, Versorgung und Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Sachsen - Anhalt in den ersten Nachkriegsjahren beschäftigt werden. Dabei soll eingangs kurz der Frage nachgegangen werden, wie die Flucht und Vertreibung häufig ablief und wie sich die Aufnahme der ersten Vertriebenen darstellte. Die Kriegswirren und deren Folgezeit, in der auch die einheimische Bevölkerung mit massiven Problemen und Verlusten fertig werden musste, lassen vermuten, dass das Eintreffen der Vertriebenen und die Versorgung mit Nahrung und Wohnraum eine konsequenten Organisation erforderte. Im zweiten Teil der Arbeit soll dargestellt werden, wie das Hineinwachsen der Vertriebenen in das neue gesellschaftliche Umfeld erreicht werden sollte. Dabei wird zu untersuchen sein, welche Konzepte entwickelt wurden, um eine Aufnahme und Eingliederung zu gewährleisten, aber auch, welche Probleme bestanden und wie diese Versucht wurden zu lösen. Denn nicht nur die Einheimischen wanden sich oft gegen die Vertriebenen, auch die Vertriebenen selbst standen den Integrationsmassnahmen zu grossen teilen skeptisch bis ablehnend gegenüber. Wenn man sich mit den Vertriebenen in Sachsen - Anhalt bzw. der DDR beschäftigt, so ist es wichtig, auch die politische und kulturelle Integration zu betrachten. Es wird deshalb zu zeigen sein, wie die politisch Verantwortlichen, an vorderster Stelle SED und Sowjetische Militäradministration (SMA), Einfluss auf die Vertriebenen gewinnen wollten, welche Mittel sie dabei einsetzten und welche Haltung sie damit bei den Vertriebenen hervorriefen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Elektrizitätsversorgung in Sachsen-Anhalt
59,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Auf der Grundlage eines mehrjährigen Quellenstudiums in Archiven der Region stellt Hans Otto Gericke die Entwicklung der Elektrizitätsversorgung in der Provinz Sachsen und dem Land Anhalt als gewichtigen Teil des entsprechenden Gesamtgeschehens in Deutschland dar. Das Untersuchungsfeld bezieht sich von den Anfängen der Starkstromnutzung ausgangs der 1870er Jahre über die 1917 gegründete Elektrizitätsversorgung Sachsen-Anhalt A.-G. (kurz: ESAG) bis zu deren Umwandlung in die Prevag 1946/47. Ein zentrales Anliegen des Autors besteht unter anderem darin, den Aufstieg des Gebietes in den 1920er Jahren zu einem neuen bedeutsamen Energiezentrum Deutschlands herauszuarbeiten. Für die Zeit von 1933 bis 1945 steht dagegen die Forcierung der Energiewirtschaft für die Zwecke der Rüstung und des Kriegsgeschehens im Mittelpunkt, wobei die Darstellung abschliessend auch die Nachwirkungen bis 1946/47 erfasst. Häufige Gegenstände der Darlegungen sind natürlich technische und wirtschaftliche Aspekte des Umgangs mit der Elektrizität. Jedoch erschöpft sich die Arbeit nicht allein darin. Vielmehr ging es auch darum, die sich wandelnde Nutzung des elektrischen Stromes in ihren Zusammenhang mit der Wirtschaftsentwicklung und politischen Rahmenbedingungen in die nationale Geschichte einzuordnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Aue der Biber, Störche und Urzeitkrebse
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fast zentral zwischen den Grossstädten Berlin und Leipzig und förmlich vor den Toren der viel besuchten Lutherstadt Wittenberg liegt eine Landschaft mit reicher Naturausstattung und einer Vielzahl kulturgeschichtlicher Zeugnisse - die Aue der mittleren Elbe an ihrem Knick vom bisher nördlichen zum nunmehr westlichen Lauf. Entstanden vor unvorstellbar langen Zeiten, dann aber schrittweise von den Menschen sich nutzbar gemacht, hat die Aue an der mittleren Elbe ein unverwechselbares Flair. Es geht einerseits aus von einmaligen, reich strukturierten Naturräumen in dem der Überflutungsdynamik der Elbe verbliebenen Teil. Andererseits sind die kulturhistorischen Zeugen des schöpferischen menschlichen Wirkens in dem durch Dämme der Urgewalt des fliessenden Wassers entzogenen Gebiet ebenso faszinierend. Die mittlere Elbaue mit Wittenberg als Zentrum zählt zu den Regionen mit herausragender Bedeutung für die Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt und ist eng verbunden mit der Wirkung Martin Luthers und seiner Familie, der durch die Reformation Wittenberg zu einem politischen Brennpunkt Europas im frühen 16. Jahrhundert machte. In dieser Gesamtheit von naturräumlich und kulturpolitisch herausragenden Aspekten hat die Region ein hohes Potenzial an touristischer Anziehungskraft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Moritz und seine Freunde
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Liebe Kinder! Moritz ist ein kleiner Junge, der mit seinen Eltern und seiner Oma in einem kleinen Dorf in Thüringen lebt. Er wohnt in einem sehr alten Haus, zu dem ein Garten und eine grosse bunte Wiese gehören. Dahinter beginnen die Berge und Wälder. Spannung, Spass und so manches Geheimnis erwarten Euch in den Geschichten von Moritz und seinen Freunden Anne und Jakob. Ihr lernt den Gemüsehändler Zwiebelnase kennen, der Oma aus Versehen seinen Daumen verkauft; den geheimnisvollen schwarzen Doktor, der alle Kräuter und Pflanzen des Waldes kennt und einen Schatz vergraben hat; und Tapsi, das tollpatschige Hundebaby. Moritz findet ein sprechendes Kirschbäumchen und einen geheimnisvollen Stein, dem die ängstliche kleine Hexe Kikimora auf keinen Fall zu nahe kommen möchte. Es gibt eine gruselige Halloweengeschichte und ihr seid dabei, wenn Moritz und Jakob beim Drachensteigen Freunde werden. Ein Rettungswagen, der plötzlich mit Blaulicht die Spielstrasse entlang saust und genau vor Annes Haus anhält, jagt den Kindern einen furchtbaren Schreck ein. Aber warum nur hat jemand einen grossen Storch auf das Krankenauto gemalt? Viel Spass beim Zuhören und Lesen! Liebe Eltern! Die Geschichten vom kleinen Moritz und seinen Freunden Anne und Jakob sind zum Teil wirklich passiert und zum Teil ausgedacht. Sie sind frei von Comic-Helden, Fremdwörtern und Gewalt jeglicher Art. Unsere Helden sind die Kinder selbst! Die kleinen Sterne *** am Ende einer Geschichte sind 'Gute-Nacht-Sterne'. Hier können Sie ihrem Kind 'Gute Nacht' sagen und am nächsten Abend weiter lesen, damit es nicht zu viel auf einmal wird. Ein ganz grosses Dankeschön sagen wir Jennifer, Luca und Robin aus dem kleinen Dorf Cosa und aus Köthen in Sachsen-Anhalt. Sie haben uns fleissig geholfen, die Geschichten verständlich zu gestalten. Ausserdem standen die drei Kinder Modell für die Zeichnungen. Das habt ihr ganz toll gemacht! Mario Lichtenheldt & Ariane Kukla

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Erich Honecker und die Fahrschulprüfung. Lebens...
5,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die DDR und ihre »Tausendfache Demokratie« ist Geschichte - zerbrochen an inneren und äusseren Bedingungen - ein verschwundenes Land - unvergessen - ein nicht verzichtbarer Teil unseres Lebens. Das haben die Autoren, alles gelernte DDR-Bürger und Mitglieder der Zeitzeugengruppe des Vereins »Aktiv im Ruhestand« Sachsen Anhalt e.V., mit ihren Geschichten gewollt: DIE DDR so sehen, wie sie sie erlebt haben und vielleicht sogar der übergrosse Teil der Bevölkerung im Osten erlebt hat, kritisch, sachlich, manchmal emotional auch humorvoll, wie die Geschichte »Erich Honecker und die Führerscheinprüfung« erzählt. Die Unzulänglichkeiten in diesem verschwundenen Land, die Irrtümer, auch das Unrecht wiegen nicht auf, dass hier in der DDR JEDER einer Arbeit nachgehen konnte, eine kostenlose Schulausbildung erhielt, Frauen und Kinder gefördert und der Staat in nie gekannter Weise die wichtigsten Dinge des Lebens, wie Bildung, Wohnung, Gesundheit, Kultur, Sport und das Erholungswesen hoch subventioniert hat; auch wenn er sich dies nicht leisten konnte! Die Autoren zeigen in vielfältiger Form ihre Lebensansichten - stellen philosophische Betrachtungen über die Gesellschaft - die Demokratie und ihre Zukunft, führten akribisch Tagebuch von 1976 bis in die heutige Zeit, über die Entwicklung im eigenen Land und in der Welt und erzählten, wie sie den Mauerfall erlebten. Es ist erlebte Geschichte und vor allem ein Buch, das sich lohnt, in den Schulklassen behandelt zu werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Moritz und seine Freunde
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Liebe Kinder! Moritz ist ein kleiner Junge, der mit seinen Eltern und seiner Oma in einem kleinen Dorf in Thüringen lebt. Er wohnt in einem sehr alten Haus, zu dem ein Garten und eine grosse bunte Wiese gehören. Dahinter beginnen die Berge und Wälder. Spannung, Spass und so manches Geheimnis erwarten Euch in den Geschichten von Moritz und seinen Freunden Anne und Jakob. Ihr lernt den Gemüsehändler Zwiebelnase kennen, der Oma aus Versehen seinen Daumen verkauft; den geheimnisvollen schwarzen Doktor, der alle Kräuter und Pflanzen des Waldes kennt und einen Schatz vergraben hat; und Tapsi, das tollpatschige Hundebaby. Moritz findet ein sprechendes Kirschbäumchen und einen geheimnisvollen Stein, dem die ängstliche kleine Hexe Kikimora auf keinen Fall zu nahe kommen möchte. Es gibt eine gruselige Halloweengeschichte und ihr seid dabei, wenn Moritz und Jakob beim Drachensteigen Freunde werden. Ein Rettungswagen, der plötzlich mit Blaulicht die Spielstrasse entlang saust und genau vor Annes Haus anhält, jagt den Kindern einen furchtbaren Schreck ein. Aber warum nur hat jemand einen grossen Storch auf das Krankenauto gemalt? Viel Spass beim Zuhören und Lesen! Liebe Eltern! Die Geschichten vom kleinen Moritz und seinen Freunden Anne und Jakob sind zum Teil wirklich passiert und zum Teil ausgedacht. Sie sind frei von Comic-Helden, Fremdwörtern und Gewalt jeglicher Art. Unsere Helden sind die Kinder selbst! Die kleinen Sterne *** am Ende einer Geschichte sind 'Gute-Nacht-Sterne'. Hier können Sie ihrem Kind 'Gute Nacht' sagen und am nächsten Abend weiter lesen, damit es nicht zu viel auf einmal wird. Ein ganz grosses Dankeschön sagen wir Jennifer, Luca und Robin aus dem kleinen Dorf Cosa und aus Köthen in Sachsen-Anhalt. Sie haben uns fleissig geholfen, die Geschichten verständlich zu gestalten. Ausserdem standen die drei Kinder Modell für die Zeichnungen. Das habt ihr ganz toll gemacht! Mario Lichtenheldt & Ariane Kukla

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen u...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hauptseminararbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, einseitig bedruckt, Note: 1,2, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Hauptseminar: 'Deutsche als Opfer?' - Krieg, Flucht und Vertreibung 1939-1950, 38 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit soll sich mit der Aufnahme, Versorgung und Integration der Flüchtlinge und Vertriebenen in Sachsen - Anhalt in den ersten Nachkriegsjahren beschäftigt werden. Dabei soll eingangs kurz der Frage nachgegangen werden, wie die Flucht und Vertreibung häufig ablief und wie sich die Aufnahme der ersten Vertriebenen darstellte. Die Kriegswirren und deren Folgezeit, in der auch die einheimische Bevölkerung mit massiven Problemen und Verlusten fertig werden musste, lassen vermuten, dass das Eintreffen der Vertriebenen und die Versorgung mit Nahrung und Wohnraum eine konsequenten Organisation erforderte. Im zweiten Teil der Arbeit soll dargestellt werden, wie das Hineinwachsen der Vertriebenen in das neue gesellschaftliche Umfeld erreicht werden sollte. Dabei wird zu untersuchen sein, welche Konzepte entwickelt wurden, um eine Aufnahme und Eingliederung zu gewährleisten, aber auch, welche Probleme bestanden und wie diese Versucht wurden zu lösen. Denn nicht nur die Einheimischen wanden sich oft gegen die Vertriebenen, auch die Vertriebenen selbst standen den Integrationsmassnahmen zu grossen teilen skeptisch bis ablehnend gegenüber. Wenn man sich mit den Vertriebenen in Sachsen - Anhalt bzw. der DDR beschäftigt, so ist es wichtig, auch die politische und kulturelle Integration zu betrachten. Es wird deshalb zu zeigen sein, wie die politisch Verantwortlichen, an vorderster Stelle SED und Sowjetische Militäradministration (SMA), Einfluss auf die Vertriebenen gewinnen wollten, welche Mittel sie dabei einsetzten und welche Haltung sie damit bei den Vertriebenen hervorriefen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot